Eilmeldung

Eilmeldung

Mutmaßliche Täter in Londoner Sklaverei-Fall gegen Kaution wieder frei

Sie lesen gerade:

Mutmaßliche Täter in Londoner Sklaverei-Fall gegen Kaution wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

In einem der spektakulärsten Fälle moderner
Sklaverei sind in London die beiden mutmaßlichen Täter überraschend gegen Kaution wieder auf freiem Fuß. Das Ehepaar aus dem Ausland – beide sind 67 Jahre alt – war am Donnerstag von der Polizei unter dem
Verdacht festgenommen worden, drei Frauen mehr als 30 Jahre lang gegen ihren Willen im Londoner Stadtteil Lambeth in Sklaverei gehalten zu haben.

Kevin Hyland von der Londoner Polizei sagt, man kenne Fälle, in denen Menschen zehn Jahre lang festgehalten worden seien. Aber ein Fall derartigen Ausmaßes sei bislang unbekannt.

Nach Angaben der Hilfsorganisation Freedom Charity sind die Opfer “tief traumatisiert” aber in Sicherheit. Die britische
Regierung kündigte an, härter gegen Menschenhandel vorgehen zu wollen.

Jen Carrison lebt in Lambeth, dem Stadtteil, in dem die drei Frauen festgehalten wurden. Sie sei entsetzt, sagt sie, aber traurigerweise nicht überrascht. Gedanken mache sie sich darüber, dass etwas derartiges mitten in London geschehen könne. Es mache sie traurig, was die Frauen durchgemacht hätten, aber überrascht sei sie traurigerweise nicht.

Gründe für die Freilassung der Täter wurden zunächst nicht genannt. Nach Angaben des Forschungsinstituts Centre for Social Justice
sind im Jahr 2012 die Fälle von mehr als 1000 Menschen bekanntgeworden, die als moderne Sklaven in Großbritannien gehalten
wurden.