Eilmeldung

Eilmeldung

Russland gewinnt das Tauziehen um die Ukraine

Sie lesen gerade:

Russland gewinnt das Tauziehen um die Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der überraschenden Abkehr von der Europäischen Union hat die Ukraine angekündigt, künftig engere Beziehungen mit Russland zu unterhalten.

Die Opposition um Vitali Klitschko verurteilte den Schritt, die EU-freundlichen Kräfte in der Ukraine protestierten. Die USA reagierten enttäuscht. Die ukrainische Regierung lehnte am Donnerstag die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der EU ab.

“Die Entscheidung wurde aus wirtschaftlichen Gründen herbeigeführt”, sagte der ungarische Ministerpräsident Mikola Asarow. “Unser strategisches Ziel wird dadurch aber nicht verändert. Die russische Zollunion kann die Nachteile durch den nicht unterzeichneten Vertrag kompensieren.”

Russland drohte der Ukraine mit Handelssanktionen, falls diese das Abkommen über engere Zusammenarbeit und freien Handel mit der EU unterzeichnen sollte.

“Russland hat noch nicht wirklich begonnen, seine Interessen zu verteidigen”, sagte Janukowitschs Berater Michail Tschetschetow. “Russland spielt mit uns. Wenn es anfängt, seine wirtschaftlichen Interessen zu verteidigen, dann wird unsere Industrie ein Scherbenhaufen sein.”

“Das ukrainische Kabinett hat die Ukraine verraten”, sagte der Oppositionsführer Arseni Jatsenjuk. “Organisiert wurde dieser Treuebruch von Präsident Janukowitsch persönlich. Der Verfassung zufolge kann er jede Entscheidung des Parlaments aufhalten.”

Die inhaftierte Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko hatte angeboten, auf die Ausreise zu verzichten, wenn dadurch das Abkommen gerettet wird. Seit Wochen streiten EU und Ukraine, ob Timoschenko für eine medizinische Behandlung nach Deutschland ausreisen darf.

Euronews-Journalistin Maria Korenjuk berichtete aus Kiew:
“Das ukrainische Parlament hat entschieden, die Vorbereitungen für das Assoziierungsabkommen auszusetzen. Die Menschen in der Ukraine sind empört. Sie sorgen sich um die Beziehungen zur Europäischen Union und fürchten, dass Reformen zur EU-Integration blockiert werden könnten.”