Eilmeldung

Eilmeldung

Frostiger Kinospaß zum Weihnachtsfest: "Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren"

Sie lesen gerade:

Frostiger Kinospaß zum Weihnachtsfest: "Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren"

Schriftgrösse Aa Aa

Passend zur Vorweihnachtszeit kommt Disneys neuer Animationsfilm “Frozen” in die Kinos. Deutscher Titel: “Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren”.Ein nettes kleines Königreich wird vom ewigen Winter heimgesucht. Um den Fluch zu brechen, muss Königstochter Anna ihre Schwester, die verwunschene Eiskönigin, finden und erlösen. Gemeinsam mit dem Eisverkäufer Kristoff und dessen Rentier Sven macht sie sich auf die Reise.

Vor kitschiger Kunstschneekulisse feierte der Streifen in Los Angeles Weltpremiere. Chris Buck und die Drehbuchautorin Jennifer Lee führten bei dem dreidimensionalen Animationsabenteuer Regie. Zum ersten Mal sitzt eine Frau bei einem Disney-Animationsfilm auf dem Regiestuhl.

“Ich bin außerdem die erste Drehbuchautorin, die bei einem Disney-Animationsfilm Regie führen durfte, das beeindruckt mich noch viel mehr”, scherzte Lee bei der Premiere. “Immer mehr Frauen schaffen es in die Animationsindustrie. Frauen kreieren vielschichtige, originelle Figuren. Es ist ein sicherer Raum, der einem Schaffensfreiheit bietet. Ich bin sehr stolz auf unsere Figuren. Sie sind realistisch, haben ihre Schwächen, wie wir alle, und sind doch so inspirierend.”

Die Handlung basiert lose auf dem Märchen “Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen. Kristen Bell spricht die schlaue Anna, die versucht, ihre Schwester und das Königreich zu retten. “Wir waren uns einig, dass Anna nicht den Clichés entsprechen, nicht absolut perfekt sein sollte. Sie sollte Persönlichkeit haben, ein wenig verrückt und versponnen sein, ein Mädchen, für das ich mich als Kind begeistert hätte.”

Für Humor und Herz sorgt ein lustiger Schneemann namens Olaf, in der deutschen Version gesprochen von Hape Kerkeling. Ende November kommt die Eiskönigin in die europäischen Kinos.