Eilmeldung

Eilmeldung

Israel: Einigung im Atomstreit "historischer Fehler"

Sie lesen gerade:

Israel: Einigung im Atomstreit "historischer Fehler"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Menschen im Iran haben die Einigung im Atomstreit gefeiert. Die Unterhändler aus Genf wurden bei ihrer Ankunft am Flughafen von Teheran von einer begeisterten Menschenmenge begrüßt.

Mit der vorläufigen Einigung enden Sanktionen gegen das Land, die die iranische Wirtschaft schwer getroffen haben. Im Gegenzug erklärte sich die Regierung in Teheran bereit, die Anreicherung von Uran deutlich zu reduzieren und die Atomanlagen überwachen zu lassen.

Mostafa Jafari aus Teheran meint, “die meisten Sanktionen gegen den Iran haben der Wirtschaft geschadet. Nun hat der iranische Unterhändler dafür gesorgt, dass der Iran neues Geld bekommt. Der Kurs des Rial ist wieder gestiegen, der Preis für Gold ging runter. Eine Besserung ist für alle spürbar.”

Mohammad Aghakhani fügt hinzu, “nach jahrelangem Druck auf den Iran sind die Weltmächte nun gezwungen, unser Recht auf eine Anreicherung von Uran anzuerkennen. Darauf können wir stolz sein.”

Kritik am Abkommen kommt aus Israel. Regierungschef Benjamin Netanjahu sprach von einem “historischen Fehler”. Doch Präsident Barack Obama versicherte ihm, die USA würden Israel weiter unterstützen. Gesucht werde nun ein dauerhaftes Abkommen, das iranische Atomwaffen unmöglich macht.