Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neuer Chef für Peugeot Citroën


wirtschaft

Neuer Chef für Peugeot Citroën

Der angeschlagene Autobauer PSA Peugeot Citroën bekommt im kommenden Jahr einen neuen Chef. Das hat der Aufsichtsrat beschlossen.

Wegen der Absatzkrise in Europa verbuchte der nach VW zweitgrößte europäische Hersteller allein im Geschäftsjahr 2012 einen Rekordverlust von 5 Milliarden Euro.

Der Neue heißt Carlos Tavares (55), ist Portugiese und war bei Renault bis August zweiter Mann hinter Konzernchef Carlos Ghosn.

Die bisherige Nummer eins bei Peugeot Citroën, Philippe Varin (61), fährt zur Zeit einen harten Sparkurs, der rund 11 200 Jobs kostet. Er verhandelt über einen möglichen Einstieg des chinesischen Partners Dongfeng und einen möglichen Einstieg des französischen Staates. Danach will er aufhören.

Sein Nachfolger arbeitet bis dahin als Nummer zwei. Varins Vertrag war im Mai um 4 Jahre verlängert worden.

su mit dpa

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

wirtschaft

"Bitte schließen Sie den Sicherheitsgurt - und telefonieren Sie ruhig weiter"