Eilmeldung

Eilmeldung

Machtkampf in Thailand geht weiter - Haftbefehl gegen Protestanführer

Sie lesen gerade:

Machtkampf in Thailand geht weiter - Haftbefehl gegen Protestanführer

Schriftgrösse Aa Aa

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok haben Zehntausende Regierungsgegner ihre Proteste fortgesetzt und erneut Ministerien besetzt. Sie stürmten mit Flaggen, Sprechchören und Trillerpfeifenlärm die Ministerien für Agrar, Tourismus und Transport.Gegen den Anführer der Proteste wurde Haftbefehl erlassen.

“Es geht nicht um Gewalt”, sagt einer der Demonstranten. “Es ist unser verfassungsgemäßes Recht, unsere Gefühle auszudrücken.”

Im Parlament verteidigte sich Regierungschefin Yingluck Shinawatra in einer Misstrauensdebatte gegen Angriffe von Oppositionsführer Abhisit Vejjajiva. Er warf ihr Verschwendung von Steuergeldern vor. Bauern für ihre Reisernte Preise deutlich über Marktwert zu garantieren habe die Regierung in zwei Jahren bis zu 11,5 Milliarden Dollar gekostet. Abhisit bezeichnete das ganze System als “hochkorrupt”. Yingluck bekräftigte, sie setze sich in allen Ministerien gegen Korruption ein.

Die Demonstranten wollen den Rücktritt der Regierung erzwingen. Sie halten Yingluck für eine Marionette ihres Bruders Thaksin, der 2006 vom Militär gestürzt wurde.