Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand: Massenproteste und Misstrauensantrag

Sie lesen gerade:

Thailand: Massenproteste und Misstrauensantrag

Schriftgrösse Aa Aa

In Thailand erhöht sich der Druck die Regierung. Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra musste sich am Dienstag einem Misstrauensantrag im Parlament stellen: Weil die Regierungskoalition über eine absolute Mehrheit verfügt, hat der Antrag jedoch kaum Chancen.

Gleichzeitig hielten Oppositionelle weiter den Sitz zweier Ministerien besetzt. Betonblöcke versperrten Demonstranten den Zugang zum Parlament, der Verkehr wurde umgeleitet.

Regierungsgegner werfen der Ministerpräisdentin vor, eine Marionette ihres Bruders zu sein. Thaksin war bis 2006 Regierungschef und lebt nun im Exil. Er war in Abwesenheit zu zwei Jahren Haft wegen Korruption verurteilt worden.

Ein Amnestiegesetz, das auf das Konto der neuen Regierung geht, hätte ihm die Rückkehr ermöglicht. Es sorgte für Massenproteste in Thailand, wodurch die seit Jahren köchelnden Spannungen zwischen dem Pro- und Anti-Thaksin-Lager neuen Wind bekamen.