Eilmeldung

Eilmeldung

Lage in Thailand spitzt sich zu

Sie lesen gerade:

Lage in Thailand spitzt sich zu

Schriftgrösse Aa Aa

Die Massenproteste in Thailand gehen weiter. Den 4. Tag infolge säumten zehntausende Menschen die Straßen und folgten dem Aufruf von Wortführer Suthep Thaungsuban, Verwaltungen zu besetzen. Der frühere Vize-Regierungschef setzt sich für freie Wahlen ein. Die Demonstranten blockieren die Eingänge zu verschienden Ministerien. Hauptquartier der Proteste ist offenbar das Finanzministerium.

Ein Demonstrant erklärte: “Ob wir gewinnen oder nicht, ist nicht das Wichtigste. Was wirklich zählt ist, dass die Menschen auf die Straße gehen, dass sie symbolisch zeigen, was sie wollen.”

Die Demonstranten werfen der Regierung Geldverschwendung und Korruption vor. Sie fordern den Rücktritt von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra.
Die Opposition wirft der 46-Jährigen vor, nur eine Marionette ihres im Exil lebenden Bruders Taksin Shinawatra zu sein.

Am Donnerstag muss sie sich einem Misstrauensantrag im Parlament stellen: Weil die Regierungskoalition über eine absolute Mehrheit verfügt, hat der Antrag jedoch kaum Chancen.