Eilmeldung

Eilmeldung

Letta atmet auf, Berlusconi hält den Atem an

Sie lesen gerade:

Letta atmet auf, Berlusconi hält den Atem an

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Ministerpräsident Enrico Letta hat eine Vertrauensabstimmung zum Haushalt 2014 gewonnen. Trotz des Rückzugs der Partei Silvio Berlusconis gab es eine Mehrheit im Senat: Letta konnte auf die Stimmen der neuen Partei von Vize-Regierungschef Angelino Alfano zählen.

Berlusconis Partei Volk der Freiheit war daran zerbrochen, wie sie sich bei dessen drohendem Ausschluss aus dem Senat verhalten soll – Berlusconi ist wegen Steuerbetrugs verurteilt.
Über den Ausschluss stimmt die Kammer heute Abend ab. Für den Nachmittag kündigte seine neue Partei eine Protestkundgebung an. Berlusconis Anwalt Niccolo Ghedini gibt sich noch nicht geschlagen. “Wir wollen bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen, denn wir hatten nicht die Möglichkeit, alle Beweise für unsere Unschuld vorzulegen,” kritisiert er.

Was wird aus Berlusconi? Die Demokratische Partei will für, das Mitte-Rechts-Lager gegen seinen stimmen. Der frühere italienische Ministerpräsident hatte bis zum Ende versucht, die Abstimmung zu verhindern.