Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestlohn für Deutschland: Das sagt die Wirtschaft

Sie lesen gerade:

Mindestlohn für Deutschland: Das sagt die Wirtschaft

Schriftgrösse Aa Aa

Wohlwollende Zustimmung und kritische Ablehnung. Die Reaktionen der Wirtschaft auf die Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD bieten die volle Palette.

Ein Kernthema der Verhandlungen zwischen Konservativen und Sozialdemokraten war der Mindestlohn. Für den Analysten Robert Halver sollte aber die Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen Priorität haben.

“Ich gönne jedem seinen Mindestlohn von 8,50 Euro, oder zehn, oder fünfzehn oder zwanzig Euro, die Frage ist ja immer die Bezahlbarkeit”, sagt Halver. “Da muss man aufpassen, dass man hier nicht die Arbeitskosten zu hoch werden lässt. Wir brauchen Jobs, Jobs, Jobs, dann können wir auch über Renten nachdenken. Aber zuerst sollte mal die Wirtschaft laufen, nicht die Verteilungspolitik”, so Halver weiter.

Höhere Belastungen für Arbeitgeber und Änderungen bei der Zeitarbeit: Für manche Ökonomen bedeutet das eine Abkehr vom bisherigen Erfolgsrezept der deutschen Wirtschaft. Andere wiederum loben genau das, die Einführung des Mindestlohns sei zudem überfällig, sagen sie. Die Anleger reagierten mit Erleichterung auf den Abschluss der Koalitionsverhandlungen. Der Deutsche Aktienindex kletterte zeitweise auf ein neues Rekordhoch.