Eilmeldung

Eilmeldung

Aktionstag gegen geplante Kürzungen bei EADS

Sie lesen gerade:

Aktionstag gegen geplante Kürzungen bei EADS

Schriftgrösse Aa Aa

In ganz Deutschland sind Tausende Angestellte des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS auf die Straße gegangen. Sie fürchten, dass die Konzernleitung am 9. Dezember die Abschaffung von bis zu 8000 Stellen bekanntgeben könnte.

Auch im bayerischen Manching verstehen viele EADS-Mitarbeiter die Welt nicht mehr. Peter Störecker zum Beispiel meint: “Also, ich finde vor allen Dingen, dass das eine totale Sauerei ist, was da vor sich geht, weil wir machen einen Gewinn, wir sind voll beschäftigt. Ich weiss nicht, was das soll. Das ist einfach nicht richtig, was da passiert.”

Bei der EADS-Tochter Airbus läuft es prächtig, doch das Rüstungsgeschäft schwächelt, deshalb will die Unternehmensführung Angestellte entlassen – und am 9. Dezember soll den Arbeitnehmervertretern Konkretes zu den geplanten Kürzungen mitgeteilt werden.