Eilmeldung

Eilmeldung

Janukowitsch-Gegner geben nicht auf

Sie lesen gerade:

Janukowitsch-Gegner geben nicht auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem massiven Einsatz der ukrainischen Polizei gegen die Gegner von Staatspräsident Viktor Janukowitsch haben sich die Oppositionsanhänger jetzt auf dem Mykhailivska Platz vor der Sankt Michaels-Kathedrale versammelt.

In ihren Sprechchören geloben die Demonstranten bis zum Ende zusammenzuhalten. Sie hoffen, dass die Sicherheitskräfte in der Umgebung des Gotteshauses nicht wagen, erneut brutal gegen die Regierungsgegner vorzugehen. Die Oppositionspolitiker Vitali Klitschko, Oleh Tjahnybok und Arsenij Jazenjuk stießen zu ihnen.

Ein Demonstrant fragt sich:„Was passiert mit den Kindern? Sie töten die Zukunft unserer Kinder!“

„Die Leute sollten streiken. Wenn die, die für den Präsidenten arbeiten, das Kabinett, die Sicherheitsdienste streiken, vielleicht ändert sich dann etwas!“ hofft ein anderer.

Am frühen Samstagmorgen hatte eine Spezialeinheit den Unabhängigkeitsplatz geräumt. Die EU, die USA und die Kirchen in der Ukraine verurteilten den Polizeieinsatz. Am Abend kritisierte selbst Präsident Janukowitsch die „exzessive Gewaltanwendung“.

„Mehrere Tausend pro-EU-Demonstranten, die neulich auf dem Unabhängigkeitsplatz eine Kundgebung abhielten, wollen am Sonntag demonstrieren und den Rücktritt der Regierung fordern“, fasst die euronews-Reporterin die Lage zusammen.

Weiterführende Links

“Erklärung Janukowitschs (ukrainisch) :http://president.gov.ua/news/29634.html

Erklärung der EU (englisch)

Erklärung Viktor Klitschkos (ukrainisch)

Sankt Michaels Kathedrale (ukrainisch)