Eilmeldung

Eilmeldung

Referendum gegen Homo-Ehe in Kroatien

Sie lesen gerade:

Referendum gegen Homo-Ehe in Kroatien

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 1000 Menschen sind am Samstag in Zagreb auf die Straße gegangen, um für die Rechte von Homosexuellen zu protestieren. Am Sonntag findet in Kroatien eine Volksabstimmung statt, bei der darüber abgestimmt werden soll, ob die Ehe laut Verfassung nur ein Bündnis zwischen Mann und Frau sein darf. Die katholische Kirche und die von ihr gesponserte Bürgerbewegung “Im Namen der Familie” hatten im Vorfeld über 740.000 Unterschriften gesammelt, um das Referendum zu ermöglichen.

“Ich werde mit Nein stimmen. Und ich rufe alle auf, das Gleiche zu tun. So etwas hat nichts in der Verfassung zu suchen. Die Gesellschaft sollte sich entwickeln können. In Zeiten der Krise sollten wir besser über die Rechte der Arbeiter diskutieren”, so ein Demonstrant.

“Ich denke das Gleiche”, meint eine Frau.

Auch die sozialdemokratische Regierung Kroatiens stellt sich gegen die Initiative der Kirche und hat die Bürger dazu aufgerufen, bei dem Referendum mit Nein zu stimmen. Nach dem Willen der Bewegung “Im Namen der Familie” sollen gleichgeschlechtlich Lebensgemeinschaften rechtlich schlechter gestellt werden. Bei Umfragen im Internet stimmten zwei Drittel mit Nein und ein Drittel mit Ja. Aber in den Kirchen werden die Gläubigen ermahnt, es sei ihre christliche Pflicht, an der Abstimmung teilzunehmen und mit Ja zu stimmen.