Eilmeldung

Eilmeldung

Anti-Rassismus Demonstration in Paris

Sie lesen gerade:

Anti-Rassismus Demonstration in Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen sind am Samstag durch die Straßen von Paris marschiert, um gegen Rassismus zu protestieren. Mit ihren Spruchbändern und Plakaten erinnerten die Menschen gleichzeitig an die erste Anti-Rassismusbewegung in Frankreich vor 30 Jahren. Aber auch heute gibt es noch Fremdenhass, wie Harlem Désir von der Sozialistischen Partei erklärt.

Harlem Désir:
“Es hat in der letzten Zeit immer häufiger rassistische Vorträge gegeben. Es wurden Dinge gesagt, die wir nicht tolerieren können. Justizministerin Christiane Taubira wurde in rechtsextremen Zeitungen mit einem Affen verglichen. Und wir haben Kinder gesehen, die mit Bananen gewedelt haben, wenn der Ministerin an ihnen vorbei ging.”

Der Fall Taubira hat in Frankreich eine Debatte darüber ausgelöst, wie stark der Rassismus im Land verwurzelt ist.

Eine Demonstrantin meint:
“Ich glaube, Rassismus gibt es in Frankreich schon lange. Ich will zeigen, dass wir hier sind und den öffentlichen Raum in Beschlag nehmen. Wir wollen zeigen, dass es uns gibt und wir uns dieser Ideologie entgegenstellen.”

“Wir alle sind Taubira”, riefen die Demonstranten. Auch in anderen französischen Städten gingen die Menschen am Samstag gegen den Fremdenhass in ihrem Land auf die Straße.