Eilmeldung

Eilmeldung

Kroatien stimmt über die Homo-Ehe ab

Sie lesen gerade:

Kroatien stimmt über die Homo-Ehe ab

Schriftgrösse Aa Aa

In Kroatien hat die Volksabstimmung über die Verankerung des christlichen Ehemodells in der Verfassung begonnen.

Die linke Regierung hatte vergeblich versucht, das in
ihren Augen gegen die Menschen- und Minderheitenrechte zielende
Referendum zu verhindern, sagt Ministerpräsident Zoran Milanovic.

“Es ist ein trauriges und nutzloses Referendum. Nächste oder übernächste Woche verabschieden wir das Gesetz zur eingetragenen Partnerschaft. Es wird die Dinge auf positive, nicht auf negative Weise verändern. Ich hoffe wirklich, dass es das letzte Mal ist, dass wir wegen so etwas ein Referendum abhalten müssen.”

Auf Betreiben einer konservativen Initiative soll in der Verfassung festgeschrieben werden, dass der Bund der Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau eingegangen werden kann. Unterstützt wird das Vorhaben von der katholischen Kirche.

Menschenrechtsgruppen machten Front gegen die zur Abstimmung gestellte Verfassungsänderung. Auch zahlreiche Künstler und Medien protestierten dagegen. Deswegen hatten die Veranstalter praktisch allen großen Medien die Akkreditierung entzogen.

Letzten Umfragen zufolge zeichnete sich eine klare Mehrheit für das Verbot der Homo-Ehe ab.