Eilmeldung

Eilmeldung

Drohnen statt Postboten

Sie lesen gerade:

Drohnen statt Postboten

Schriftgrösse Aa Aa

Der Online-Händler Amazon will seine Waren bald schon mit Drohnen liefern lassen. Allerdings muss man in der Nähe einer Filiale wohnen, mehr als 16 Kilometer können die Drohnen im Moment noch nicht zurücklegen.

Die Lieferung per Drohne ist nach wie vor in den Kinderschuhen, gibt Firmengründer Jeff Bezos zu. Ein weiterer Schwachpunkt: Die Drohne kann nur bis zu 2,5 Kilogramm tragen.

Landen kann sie vorerst auch nur, wenn genügend Platz zur Verfügung steht. Wer also in einem Hochhaus wohnt, kann sich nicht per Drohne beliefern lassen. Die Firma möchte Prime Air – so heißt der Service – ohnehin erst mal in den USA austesten.