Eilmeldung

Eilmeldung

New Yorker Unglückszug ist offenbar zu schnell gefahren

Sie lesen gerade:

New Yorker Unglückszug ist offenbar zu schnell gefahren

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Zugunglück in New York sind zwei Männer und zwei Frauen getötet worden. Zudem wurden mindestens 60 Menschen verletzt, als ein Nahverkehrszug am Sonntagmorgen im Stadtteil Bronx entgleist war. Die vier Waggons, die von den Gleisen gesprungen waren, verfehlten nur knapp den Hudson River.

Offenbar fuhr der Zug schneller als sonst, vermutet eine Überlebende des Unglücks: “Unser Wagen ist etwas nach links ausgeschert, dann ist er auf die rechte Seite geknallt. Als sich der Zug neigte, habe ich zu meinen zwei Freunden geschaut und geschrien: Wir werden durch den Zug geschleudert! Ich stand unter Schock, ich konnte es nicht fassen.”

Zum Unglückszeitpunkt waren nur rund 150 Passagiere im Zug. Hätte sich der Unfall an einem Werktag mit einem voll besetzten Zug ereignet, so wäre es wohl zu einer viel größeren Katastrophe gekommen, vermutet die New Yorker Feuerwehr.