Eilmeldung

Eilmeldung

Thailändische Polizei praktiziert Gewaltlosigkeit

Sie lesen gerade:

Thailändische Polizei praktiziert Gewaltlosigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei in Bangkok hat mit einer überraschenden Wende in ihrer Taktik vorerst für ein Ende der Straßenschlachten zwischen regierungsfeindlichen Demonstranten und
Sicherheitskräften gesorgt. Sie öffnete vor dem angekündigten neuen Sturm auf die Staatseinrichtungen am Morgen die Tore. Die Polizei lud die Demonstranten auf die Gelände ein, die sie in den vergangenen Tagen mit Tränengas und Wasserwerfern verteidigt hatte. Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hatte am Vortag betont, es werde keine Gewalt angewendet.

Ein Polizist sagt: “Ich habe den Befehl erhalten, mich um die Sicherheit der Demonstranten zu kümmern.” Der Demonstrant meint: “Wir kämpfen, bis wir gewinnen. Die Shinawatra-Clique ist schon viel zu lange an der Macht.”

Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung. Sie werfen der Ministerpräsidentin Günstlingswirtschaft vor. So wollte sie es möglich machen, dass ihr Bruder, der frühere thailändische Regierungschef Thaksin Shinawatra, als unbescholtener Bürger aus dem Exil zurück nach Thailand kommen könne.