Eilmeldung

Eilmeldung

Das gab's noch nie: Isländische Polizei gibt tödliche Schüsse ab

Sie lesen gerade:

Das gab's noch nie: Isländische Polizei gibt tödliche Schüsse ab

Schriftgrösse Aa Aa

Novum in der isländischen Kriminalgeschichte. Zum ersten Mal wurde ein Mensch während eines Einsatzes mit einem Schuss aus einer Polizeiwaffe getötet. In einem Vorort der Hauptstadt Reykjavik hatte sich ein Mann in seiner Wohnung verschanzt. Während eines Feuergefechts mit Polizisten wurde der 59-Jährige tödlich getroffen.

“Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, dort konnte nur noch sein Tod festgestellt werden”, so Stefán Eiríksson von der Polizei in Reykjavik. “Zwei Polizisten wurden während des Einsatzes verletzt. Der Täter war psychisch krank. Die Staatsanwaltschaft untersucht jetzt, ob die Polizisten anders hätten reagieren können.”

Der Mann gab mehrere Schüsse auf die Polizisten ab und traf einen an der Hand. Eine weitere Kugel prallte vom Helm eines Beamten ab.

“Ich bin wegen lauter Geräusche aufgewacht”, sagt eine Nachbarin. “Ich dachte zuerst an ein Gewitter. Als ich gemerkt habe, was los war, war ich vor Schock wie erstarrt. Wir haben uns nicht getraut, den Raum zu verlassen.”

Island hat eine der geringsten Kriminalitätsraten der Welt. Auf 320.000 Einwohner kommen nur rund 650 Polizisten, von denen die wenigsten im Dienst eine Waffe tragen.