Eilmeldung

Eilmeldung

"Der Hobbit 2: Smaugs Einöde" feiert Weltpremiere

Sie lesen gerade:

"Der Hobbit 2: Smaugs Einöde" feiert Weltpremiere

Schriftgrösse Aa Aa

Endlich ist er da, der zweite Teil der Hobbit-Saga “The Desolation of Smaug” (“Smaugs Einöde”). Fans in Mittelerde-Kostümen warteten schon ungeduldig auf die Forsetzung der im vergangenen Jahr begonnenen Trilogie. Regisseur Peter Jackson erschien in Begleitung einiger seiner Stars zur Weltpremiere in Los Angeles.

Peter Jackson: “Wissen Sie, das Gute mit dem zweiten Teil ist, dass man die Figuren nicht mehr vorstellen muss, wir knüpfen einfach nahtlos an den Vorgänger an und geben kräftig Gas. Das ist das Kapitel, in dem alles ein bisschen komplizierter wird, Gefährlicher und spannender.”

In “Der Hobbit – Smaugs Einöde” versucht Bilbo Beutlin, mit Zauberer Gandalf und den 13 Zwergen, das verlorene Zwergenreich Erebor zu befreien. Dabei kommt es auch zur Begegnung mit dem Drachen. Martin Freeman spielt erneut den Hobbit.

Martin Freeman: “Die Geschichte vom Hobbit und Mittelerde ist im Grunde ein zeitloses, universelles Thema. Es geht um Liebe, Freundschaft, Loyalität, Mut und Integrität. Das sind Dinge, die die Menschen berühren, egal welchen Alters.”

Die Hobbit-Filme erzählen die Vorgeschichte zur “Herr der Ringe”-Trilogie. J.R.R. Tolkien schrieb das Buch 1937, schon 20 Jahre vor “Herr der Ringe”. Diesen Roman hatte Jackson bereits sehr erfolgreich verfilmt, ebenfalls mehrteilig.

Im Dezember 2014 soll der dritte Teil der Hobbit-Filme (“Der Hobbit – Hin und zurück”) in die Kinos kommen.