Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Multimedia-Künstlerin gewinnt Turner Prize

Sie lesen gerade:

Französische Multimedia-Künstlerin gewinnt Turner Prize

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Multimedia-Künstlerin Laure Prouvost ist mit dem renommierten Turner Prize für zeitgenössische Kunst ausgezeichnet worden. Prouvost lebt und arbeitet seit 15 Jahren in London. “Oh mein Gott. Darauf war ich nicht vorbereitet, damit habe ich nicht gerechnet. Drei wunderbare Künstler waren hier neben mir nominiert. Ich habe gedacht, das kann nicht ich sein. Ich war mir sicher nicht zu gewinnen. Ich danke allen.”

Die Oscar-nominierte, irische Schauspielerin Saoirse Ronan brachte nach der Preisübergabe Prouvost’s Baby auf die Bühne. “Ich danke allen, die das möglich gemacht haben. Es war ein unglaubliches Projekt. Ich bin daran gewachsen, wir haben Geschichten kreiert, in denen sich Fiktion und Realität verlieren. Ich hoffe mein Großvater hört uns jetzt, vielleicht werden Schallwellen von hier unten gesendet.”

Prouvost’s Gewinnerarbeit, die Videoinstallation “Wantee”, stellt eine fiktive Teestunde zwischen ihrem Großvater und dem Künstler Kurt Schwitters dar. Zudem führt sie durch ein imaginäres Skulpturen-Studio ihres Großvaters. “Dass ich als Französin diesen Preis gewonnen habe, bedeutet, dass es keine Grenzen mehr gibt. Wir sind alle gleich. Es geht darum, sich zu erfinden, wir erschaffen etwas und die Menschen sehen sich das an, egal woher sie kommen.”

Der Turner Prize gilt als renommiertester Preis für zeitgenössische Kunst in Großbritannien. Er ist mit rund 30.000 Euro dotiert.