Eilmeldung

Eilmeldung

Robben Island - Stätte der Erinnerung an Mandelas Leidenszeit

Sie lesen gerade:

Robben Island - Stätte der Erinnerung an Mandelas Leidenszeit

Schriftgrösse Aa Aa

Heute kommen Menschen freiwillig nach Robben Island – auf Südafrikas ehemalige Gefängnisinsel.
Sie folgen den Spuren des berühmtesten Gefangenen. Zu Ehren von Nelson Mandela hat die UNESCO die Stätte seiner Leiden in ihre Welterbe-Liste aufgenommen. Hier verbrachte Nelson Mandela 18 seiner 27 Gefängnisjahre. Das Apartheid-Regime hielt hier die Anführer der Anti-Apartheid-Bewegung gefangen, ausbruchsicher auf der von einer kalten, gefährlichen Strömung umspülten Insel. Ehemalige Gefangene führen heute Touristen und zeigen ihnen auch die Zelle des Gefangenen mit der Nummer 466/64, sechs Quadratmeter, Steinfußboden, ein Eimer als Toilette. Hier studierte und schrieb Mandela am Abend nach der Arbeit im Steinbruch. Die palästinensische Studentin findet den Ort bei allem Schrecken auch inspirierend, Hoffnung gebend, wenn sie sehe, was ein hart arbeitender unbeugsamer Mensch erreichen könne. Staunend und bestürzt zugleich habe sie die Dinge betrachtet, die an Mandela erinnern. Im Bus kommen die Besucher auf der nur anderhalb mal dreieinhalb Quadratkilometer großen Insel in der Tafelbucht vor Kapstadt auch zum Steinbruch und verstehen, warum die Insel nach Robben benannt wurde, Tieren, die sich bei so rauem Wetter wohlfühlen. Schon seit dem 17.Jahrhundert war dies eine Gefängnisinsel, zeitweise wurden auch Leprakranke an den unwirtlichen Ort verfrachtet. Der junge Brite mamadou Moussa Ba fühlt sich tief betroffen von dieser Begegnung mit Mandelas Leidenszeit auf Robben Island. Und er betont, wie sehr er angesichts dieses Erlebnisses von Mandelas moralischer Größe beeindruckt sei, nach alledem nicht Hass zu verbreiten, sondern zu vermitteln und zu verzeihen. Am Ende seiner Präsidentschaft übergab Nelson Mandela nachts in seiner ehemaligen Zelle seinem Nachfolger eine brennende Kerze – auf dass die Flamme der Freiheit niemals erlösche. “Nelson Mandela war nicht nur Südafrikas Nationalheld, der Vater der Nation. Er war eine Vaterfigur für die gesamte Menschheit, er stand für die Menschlichkeit, die die unmenschliche Apartheid zu Fall brachte. Riad Muasses, Euronews Robben Island”

Robben Island – ancielle île-prison d’Afrique du Sud, ‘‘l‘île de Nelson Mandela’‘. Située au large du Cap, elle est devenue le lieu de ‘‘pélerinage’‘ pour des milliers de touristes venant de tous les coins du monde.

0.11 guide

Ici Nelson Mandela a passé 18 de ses 27 années dans les géôles du régime d’apartheid.

Les derniers prisonniers politiques ont quitté l‘île en 1991.

Les anciens détenus, devenus guides, recontent des conditions de vies très dures.

0.30 interieur du prison

Certains se souviennent de Nelson Mandela. Moment phare de la visite: la cellule du prisonnier numéro 466/64, une minuscule pièce austère et froide où Mandela a passé l’essentiel de sa détention.

0.47 SOT 1 etudiante palestinienne

‘‘Seeing his cell, and where he spent most of his time in prison was very inspiring. As bad as it was, it also gives hope, because it makes you feel you will get to whatever you seek – eventually, if you work hard enough. It was amazing, just seeing his blanket and all those little belongings of his.”

1.15 bus touristes direction carrieres de pierre

Le bus ammène les touristes dans la carrière de pierre à chaux. Ici, les prisonniers politiques travaillaient huit heures par jour.
Beaucoup d’entre eux attrapaient la tubersulose et des maladies des yeux.

1.24 carrieres de pierre

D’après le guide, quand Mandela est sorti de prison, il ne pouvait même pas pleurer tant ses yeux étaient secs.

1.33 SOT Mamadou Moussa Ba, Britannique

‘‘J’ai été très très marqué par ce que j’ai vu ici et je n’oublierai jamais ces moments que j’ai vecu ici à Robben Island après avoir visité la cellule où Mandela a été detenu. Et c‘était dans des conditions terribles. Il a eu l’aimabilité, la hauteur d’esprit à pouvoir pardonner tout ce que lui avait été fait.’‘

1.54 prison

‘‘L‘île de Nelson Mandela’‘, cette bande de terre de 518 km/2, a été classée Patrimoine de l’Humanité par l’UNESCO en 1999.

2.02 STAND UP Riad

“Nelson Mandela n’est pas seulement un héro national mais il est devenu aussi une personnalité humanitaire mondiale grâce à laquelle le mur d’apartheid est tombé; des centaines de milliers de touristes viennent ici chaque année pour visiter ce prison dans lequel il est resté pendant des décénnies; Riad Muasses, Euronews Robben Island”

2.23 end