Eilmeldung

Eilmeldung

Beten für und trauern um Nelson Mandela

Sie lesen gerade:

Beten für und trauern um Nelson Mandela

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem nationalen Tag der Trauer und des Gebets gedenkt Südafrika am Sonntag seines verstorbenen Ex-Präsidenten Nelson Mandela.

Im ganzen Land liegen in öffentlichen Gebäuden Kondolenzbücher, damit dort Bürger ihren Nationalhelden würdigen können.

Der Tag markiert den Auftakt einer Reihe von Gedenkfeiern in den kommenden Tagen. Gut eine Woche lang wird Südafrika um den als “Vater der Nation” verehrten Mandela trauern. Am Dienstag findet im FNB-Stadion in Johannesburg ein Trauergottesdienst statt, zu dem zahlreiche Staats- und Regierungschef aus aller Welt erwartet werden. Deutschland wird durch Bundespräsident Joachim Gauck vertreten. Ob auch Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer teilnehmen wird, ist noch offen.

In der Hauptstadt Pretoria soll Mandelas Leichnam dann ab Mittwoch drei Tage lang öffentlich aufgebahrt werden. Der Sarg soll jeweils morgens vom Militärkrankenhaus in Pretoria auf einem offenen Fahrzeug zum Union Building in Pretoria und abends wieder zurückgefahren werden.

Beigesetzt werden soll der Friedensnobelpreisträger am 15. Dezember in Qunu am Ostkap, wo er aufgewachsen war. Südafrikas erster schwarzer Präsident war am Donnerstagabend nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren gestorben. Mandelas Familie bedankte sich für die weltweite Anteilnahme.

Weiterführende Links

Republik Südafrika: Offizielle Trauerseite für Nelson Mandela mit Programm der Freierlickeiten (englisch)

Internet Kondolenzbuch der Republik Südafrika für Nelson Mandela

Internet Kondolenzbuch der Nelson Mandela Stiftung