Eilmeldung

Eilmeldung

Das Erbe Mandelas

Sie lesen gerade:

Das Erbe Mandelas

Schriftgrösse Aa Aa

Die Woche der Trauer in Südafrika. Im Township Soweto in Johannesburg tanzen und singen die Menschen zu Ehren von Mandela. Auf dem Mandela-Platz in Johannesburg können sie sich in ein Kondolenzbuch eintragen. Und auch hier geschieht das, wofür Nelson Mandela sein Leben lang gekämpft hat. Schwarze und Weiße, Menschen jeder Hautfarbe sind vereint. Der Vater der Regenbogennation wird gemeinsam betrauert. Und das ist es, was viele Südafrikaner mit Dankbarkeit erfüllt. So sagte eine weiße Südafrikanerin unter Tränen: “Er war uns allen ein Vater. Er brachte Südafrika Frieden und hat geschaffen, was wir heute hier haben. Sein Beispiel trägt den Frieden in die Welt.” Ein junger Schwarzer erklärte: “Wir sprechen heutzutage von Freiheit, Versöhnung und Chancengleichheit für alle, ungeachtet ihrer Hautfarbe. Das sind alles Dinge, die vollkommen undenkbar waren, bevor Mandela ins Gefängnis ging.” Eine junge weiße Südafikanerin neben ihm ergänzte: “Nelson Mandela hat so viel für unser Land getan. Ich denke, etwas zu schreiben und ihm die Ehre zu erweisen ist das Mindeste, was man tun kann. Er wollte dass jeder Südafrikaner sein Erbe würdigt.” Und ein kleines Mädchen erklärte: “Er hat gemacht, dass wir nicht getrennt sind. Dass wir alle in einer Schule sind, alle zusammen.”
Euronews-Korrespondent François Chignac fasste die Atmosphäre vor Ort zusammen: “Natürlich herrscht Trauer hier in Johannesburg, das spricht aus den Gesichtern und aus den Worten. Aber das Bild des Mannes, dem sie die Ehre erweisen, schafft Hoffnung und Gemeinschaft.”