Eilmeldung

Eilmeldung

Erbitterter Widerstand der Jusos gegen Große Koalition

Sie lesen gerade:

Erbitterter Widerstand der Jusos gegen Große Koalition

Schriftgrösse Aa Aa

Die Jugendorganisation der deutschen Sozialdemokraten hat sich auf ihrem Bundeskongress in Nürnberg mit großer Mehrheit gegen eine Große Koalition ausgesprochen. Die neue Juso-Vorsitzende Johanna Uekermann warb stattdessen für Neuwahlen und eine mögliche Koalition mit Linken und Grünen. Als SPD-Chef Sigmar Gabriel den Koalitionsvertrag gegen die massive Kritik vieler Jusos verteidigte, erntete er Buh-Rufe.

“Die SPD, Johanna, muss aufpassen, dass die das Signal an die, die das bitter nötig haben, nicht denen gegenüber mit einem allgemeinen Gerechtigkeitsbegriff herkommt, aber im konkreten Alltagsleben nix für die tut. Und davor warne ich meine Partei. Die Ablehnung des Koalitionsvertrages bringt, Johanna, jedenfalls nicht mehr Gerechtigkeit in Deutschland, sondern sie bringt für Millionen Menschen weniger soziale Gerechtigkeit”, rief Gabriel den Delegierten zu.

Bis zum Donnerstag befragt die SPD ihre rund 470.000 Mitglieder, ob sie dem Koalitionsvertrag zustimmen. Nach Parteiangaben haben bereits knapp 200.000 SPD-Mitglieder abgestimmt. Damit ist die erforderliche Mindestbeteiligung erreicht.

Weiterführender Link

jusos.de: GroKoMat – Unsere Bewertung des Koalitionsvertrags