Eilmeldung

Eilmeldung

Kiew: Demonstranten stürzen Lenin vom Sockel

Sie lesen gerade:

Kiew: Demonstranten stürzen Lenin vom Sockel

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Tat mit großem Symbolcharakter:
In Kiew haben Oppositionelle aus Protest gegen den prorussischen Kurs der Regierung die Lenin-Statue gestürzt. Regierungsgegner skandierten dabei, “Janukowitsch, du bist als Nächster dran.”
Auch auf dem Unabhängigkeitsplatz forderten erneut Hunderttausende den Sturz der Regierung, sie drohten, ihre Proteste bis dahin fortzusetzen.
Die Oppositionsführer riefen die Anwesenden auf, friedlich zu demonstrieren.

Angelina Kariakina, euronews-Korrespondentin in Kiew, meint, “die Grenzen des Unabhängigkeitsplatzes haben sich nun bis hin zu den Regierungsgebäuden ausgeweitet. Demonstranten halten die Straßen mit Fahrzeugen blockiert. Zelte und Barrikaden werden vor dem Parlament errichtet.”

Unterdessen wurden Ermittlungen gegen die Opposition wegen angeblicher Umsturzversuche eingeleitet.

Diese will jedoch nicht einlenken. Ihre Wut richtet sich gegen Präsident Viktor Janukowitsch, der vor einem Monat ein Abkommen mit Brüssel für eine engere Partnerschaft mit Moskau opferte. Die Ukraine schuldet Russland viel Geld und hängt von dessen Gaslieferungen ab.

Auch an diesem Sonntag versammelten sich parallel wieder einige Tausend Anhänger von Viktor Janukowitsch im Mariyinski Park. Einige gaben vor Journalisten zu, für ihre Teilnahme Geld zu erhalten. Viele verließen die Demonstration am Abend.