Eilmeldung

Eilmeldung

Schlierenzauer siegt in Lillehammer und trägt Gelb

Sie lesen gerade:

Schlierenzauer siegt in Lillehammer und trägt Gelb

Schriftgrösse Aa Aa

Gregor Schlierenzauer hatte in Lillehammer doppelten Grund zur Freude. Der Österreicher gewann in der Olympiastadt von 1994 nicht nur das Springen von der Normalschanze, sondern schlüpfte auch ins gelbe Trikot des Führenden im Gesamt-Weltcup.

Im ersten Durchgang legte der Tiroler einen Riesensatz hin und sprang auf 105,5 Meter. Mit seinem zweiten Versuch war der 23-Jährige hingegen weniger zufrieden: Doch auch 97 Meter reichten, um die Konkurrenz in Schach zu halten.

Der Japaner Taku Takeuchi kam Schlierenzauer am nähesten. Sprünge auf 99 und 100,5 Meter reichten für den zweiten Platz in Lillehammer. Takeuchi kletterte nach dem Sieg im Mixed-Wettbewerb damit bereits zum zweiten Mal an diesem Wochenende aufs Podest.

Der Deutsche Richard Freitag flog bei seinem Comeback auf den dritten Platz. Der Sachse hatte zuletzt zehn Wochen aufgrund eines Mittelfußbruches pausieren müssen. Schon seine Bestweite in der Qualifikation hatte aufhorchen lassen.