Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland zu Schleuderpreisen

Sie lesen gerade:

Griechenland zu Schleuderpreisen

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland steckt in der Deflation fest. Für November wird sogar ein Rekord ausgewiesen: Laut Statistikbehörde Elstat sind die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 2,9 Prozent gefallen. Maßstab ist dabei der von der EU verwendete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI).

Dies sei die stärkste Deflation, seit 1960 – seit damals wird nach dieser Methode gemessen, wie sich die Preise entwickeln. Im Oktober war ein Minus von zwei Prozent ausgewiesen worden.

Sinkende Verbraucherpreise – Deflation – gelten als Hemmnis für die Konjunktur, da viele mit ihren Ausgaben auf noch billigere Zeiten warten.

su mit dpa