Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei umstellt Rathaus von Kiew

Sie lesen gerade:

Polizei umstellt Rathaus von Kiew

Schriftgrösse Aa Aa

Angespanntes Warten in Kiew. Tausende pro-europäische Demonstranten, die sich im Rathaus verschanzt halten, bereiten sich auf die Stürmung des Gebäudes vor. Sie halten es seit Anfang des Monats besetzt.

Draußen beziehen mehr und mehr Polizisten Stellung. Gleichzeitig versuchen Geistliche vor dem Rathaus, eine Eskalation zu verhindern.

Während die Oppositionellen den Unabhängigkeitsplatz durch Mülltonnen und Autos verbarrikadiert halten, ist der Zugang zum Rathaus frei.

Drinnen meint ein vermummter Demonstrant, “wir haben den Kampfgeist der Kosaken. Wir sind Ukrainer. Unsere Vorfahren sind Sieger, sie haben ganze Armeen in die Flucht geschlagen. Niemand kann uns Angst machen.”

Die Demonstranten gaben Präsident Viktor Janukowitsch ein zweitägiges Ultimatum, um abzutreten. Erst dann wollen sie den Unabhängigkeitsplatz räumen. Janukowitsch kündigte an, an diesem Dienstag Gespräche mit der Opposition aufnehmen zu wollen. Doch die Fronten bleiben verhärtet.