Eilmeldung

Eilmeldung

Bewegende Worte von Freunden

Sie lesen gerade:

Bewegende Worte von Freunden

Schriftgrösse Aa Aa

Trauerfeier für Nelson Mandela. Im großes Stadion von Soweto – dort wo sein Kampf begann.
Freunde, Weggefährten und Enkel von Mandela traten zuerst ans Mikrofon. Andrew Mlangeni ist mit Nelson Mandela einen langen Weg gemeinsam gegangen, in den allerschwersten Zeiten. Er berichtete von der Verurteilung zu lebenslanger Haft, nach der sie alle nach Robben Island geschickt wurde. Dort im Gefängnis zeigten sich Mandelas echte Führungsstärke und sein kollektives Denken. “Er verbreitete Hoffnung. Er stärkte Optimismus und Vertrauen, vertrieb uns damit Misstrauen und Kummer. Jetzt schaut Madiba auf uns hernieder und er wird lächeln, da besteht gar kein Zweifel. Er schaut sich an, wie seine Landsleute vereint sein Leben würdigen.”

Es regnete in Strömen, weshalb das riesige, 90.000 Zuschauer fassende Stadion auch nicht voll war. Unter dem schützenden Tribünendach saß die Familie beieinander. Drei von Mandelas Enkeln traten vor. Zuerst sprach Andile Mandela:
“Ein großer Baum ist gefallen und verstreut im Sturz seine Blätter. Ein jedes davon trägt eine Million von Botschaften für Frieden, Liebe und Versöhnung. Werden wir in seine Fußstampfen treten?”
Dann folgte Mbuso Mandela:
“Du hast uns gelehrt, dass viele Bäume zusammen dem Winde trotzen, während ein einzelner hoch aufragender Baum gefällt wird im Wind.
Kind des Windes, des Landes, Kind der Träume, in denen die Zukunft schwarz und weiß ist, reich und arm, Männer, Frauen, Kinder müssen Seite an Seite leben und denselben Traum träumen..”
Zuletzt Phumla Mandela:
“Du lebst in unserem Gedächtnis, Du ragst über die Welt hinaus wie ein Komet, dem ein leuchtender Schweif folgt. Wir grüßen Dich.”