Eilmeldung

Eilmeldung

Revierclubs: zwei Endspiele in der Champions League-Gruppenphase

Sie lesen gerade:

Revierclubs: zwei Endspiele in der Champions League-Gruppenphase

Schriftgrösse Aa Aa

Gruppe E:

Eher locker lief der Trainingsbetrieb beim FC Chelsea vor dem letzten Gruppenspieltag in der Fußball-Champions League. Die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Londoner empfangen den Tabellenletzten Steaua Bukarest und wollen Rang eins in der Gruppe E verteidigen.
Im Kampf um Platz zwei kommt es zum Endspiel zwischen dem FC Schalke 04 und FC Basel. Nur durch einen Sieg kann Königsblau noch den Schweizer Meister vom Sprung in die K.o.-Runde abhalten. Anderenfalls bleibt den Knappen zumindest das Trostpflaster Europa League.
Die Tabelle zeigt es deutlich: schon ein Unentschieden würde das Aus für Schalke bedeuten.

Gruppe F:

Der FC Arsenal spielt das Zünglein an der Waage in Gruppe F. Schlagen Özil, Podolski und Co den SSC Neapel, dann wäre Borussia Dortmund Rang zwei sicher. Unabhängig vom Ergebnis des deutschen Meisters bei Olympique Marseille. Im Falle eines Sieges in Frankreich könnte der ohne mindestens fünf Stammkräfte spielende BVB theoretisch sogar noch Gruppenerster werden. Schlechtestenfalls bliebe auch Dortmund Rang drei und damit die Europa League garantiert.

Gruppe G:

In Gruppe G kommt es zum offenen Fernduell zwischen Sankt Petersburg und FC Porto um den Einzug in die Runde der letzten sechzehn.
Auf dem Papier haben die Russen das leichtere Los bei Austria Wien.

Gruppe H:

Hoch her geht es auch in Gruppe H. Hier kämpfen AC Mailand und Ajax Amsterdam Auge in Auge um den Sprung in das Achtelfinale. Wobei Milan bereits ein Heim-Unentschieden gegen Ajax reichen würde.