Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Wachstum mit Molltönen

Sie lesen gerade:

Türkei: Wachstum mit Molltönen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Wirtschaft der Türkei war im dritten Quartal 4,4 Prozent stärker als vor einem Jahr – das Wachstum war höher als erwartet. Die Motoren: starke Binnennachfrage und private Investitionen. Trotz einer Schwäche im Vierteljahres-Vergleich werde das Gesamtjahr das Wachstumsziel der Regierung übertreffen, sagte der Wirtschaftsminister und setzte die Marke von 3,5 auf 3,8 Prozent herauf.

Wie andere großen Schwellenländer kämpft die Türkei mit dem absehbaren Abflauen der starken monetären Impulse aus den USA.

“Die Eckpunkte der türkischen Leistungsbilanz, der Wechselkurs und die Zinsen überzeugen uns nicht,” so der Schweizer Anleihen-Experte Enzo Puntillo, Swiss & Global, Zürich. “Es gibt eine klare Differenzierung von Emerging Marktes: Solche, in denen investieren sich lohnt, wie etwa Ungarn – und solche, die anfällig sind. Auf der Liste der anfälligen Kandidaten steht bei uns ganz oben die Türkei.”

Die Schwachpunkte: Ein Leistungsbilanzdefizit von 43 Milliarden Euro, verursacht vor allem durch Treibstoffimporte. Und die Türkei exportierte 2,2 Prozent weniger als vor Jahresfrist – obwohl die Lira an Wert verlor.

su mit Reuters