Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Cafés und Restaurants unterstützen Demonstranten

Sie lesen gerade:

Ukraine: Cafés und Restaurants unterstützen Demonstranten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kälte auf dem Unabhängigkeitsplatz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew lässt sich nur mit heißen Getränken, Sandwiches und Brühe ertragen. All das gibt es umsonst. Doch die Cafés und Restaurants in der Umgebung bieten ebenfalls kostenlos Kaffee und Tee an und bieten den Demonstranten so einen Ort der Wärme und des Rückzugs.

Eine Restaurantbesitzerin sagt: “Das hier ist ein Platz frei von Politik und Parteien. Hier soll sich jeder entspannen und etwas essen können. Wir fragen unsere Gäste nicht, welche Partei sie unterstützen. Wir bemühen uns eine Atmosphäre zu schaffen, wo sich alle sicher und geborgen fühlen.”

Ein Demonstrant erklärt: “Ich komme hierher, um mich von den revolutionären Aufgaben zu erholen und einen Kaffee zu trinken. Gut, was den Kaffee betrifft, den gibt es auch bei den Barrikaden, aber hier kann ich ein bisschen zu mir kommen.” Und ein Anderer berichtet: “Wir wurden bislang von keinem Café-Besitzer oder seinen Angestellten vertrieben. Stattdessen zeigen sie uns, wo die Toiletten sind und geben uns umsonst Tee.”

Die Liste mit Lokalen, die die Demonstranten unterstützen, verbreitet sich über die sozialen Netzwerke, Tendenz steigend. Denn die Menschen auf dem Unabhängigkeitsplatz berichten, dass mittlerweile alle Cafés helfen, wo sie können.