Eilmeldung

Eilmeldung

Galatasaray wirft Juventus aus der Champions League: die Trainer-Reaktionen

Sie lesen gerade:

Galatasaray wirft Juventus aus der Champions League: die Trainer-Reaktionen

Schriftgrösse Aa Aa

Beiden Trainern gemein war nach der Zitterpartie im türkischen Winter das Hadern mit dem schwer bespielbaren Rasern. Galatasaray Istanbul-Coach Roberto Mancini sprach sogar von einer Gefährdungslage für die Spieler, stellte aber auch das Positive heraus:

“Es war ein sehr schwieriges Spiel, hauptsächlich wegen der widrigen Platzverhältnisse aber am Ende haben wir gewonnen. Wir hatten das bessere Stellungsspiel und haben daraus unsere Vorteile gezogen. Ich bin wirklich sehr froh, dass wir die nächste Runde erreicht haben. Das schien vor kurzem noch unmöglich für uns zu sein.”

Schwer angefressen reagierte Juventus Turins Trainer Antonio Conte auf das Ausscheiden aus der Königsklasse. Stellt doch Juventus Turin in der Serie A zur Zeit einsame Spitze dar. In Istanbul mangelte es aber vielfach an Champions-Qualität:

“Dieses war weder mein Spiel noch das Spiel meiner Mannschaft. Wir haben es nicht geschafft, unsere Stärken auszuspielen. Außerdem hätten wir bessere Leistungen in den voran gegangenen Gruppenspielen abliefern müssen, um unsere Position abzusichern. Es ist eine große Enttäuschung, dass wir einfach keinen guten Fußball gespielt haben.”

Passend zum Winterchaos von Istanbul regiert jetzt Tristesse beim italienischen Rekordmeister. Zumal die Teilnahme an der Europa League so gar nicht den hohen Fan-Erwartungen in Turin entspricht.