Eilmeldung

Eilmeldung

Uruguay legalisiert Verkauf von Cannabis

Sie lesen gerade:

Uruguay legalisiert Verkauf von Cannabis

Schriftgrösse Aa Aa

Uruguay hat als erstes Land weltweit den Anbau und Verkauf von Marihuana unter staatlicher Kontrolle legalisiert. Jeder Erwachsene kann künftig monatlich bis zu 40 Gramm Marihuana in Apotheken kaufen. Privatpersonen dürfen zudem bis zu sechs Cannabis-Pflanzen züchten.

Staatschef José Mujica erhofft sich von der Maßnahme eine effizientere Bekämpfung der Drogenkartelle. Der Senator Frente Amplio erklärte: “Die Probleme, die mit dem Konsum zusammenhängen, kommen nicht von der Regulierung, die das Gesetz einführt. Ziel dieses neuen Gesetzes ist es vielmehr die negativen Konsequenzen des Marihuana-Konsums auf unsere Gesellschaft anzugehen.”

Die Kampagne der Verfechter der Marihuana-Legalisierung hatte somit Erfolg, obwohl sie in der Minderheit sind. Eine Umfrage der Zeitung “El País” ergab, dass sich 64 Prozent der Befragten gegen die Legalisierung aussprachen. Ein Unterstützer des Gesetzes meinte unterdessen: “Heute ist ein historischer Tag, nicht nur für Uruguay, sondern für die ganze Welt. Es steht viel auf dem Spiel und die Behörden werden sich darum bemühen, dass es gelingt. Doch jetzt ist erst einmal Feiern angesagt.”

Ausländer profitieren nicht von der neuen Regelung. Die Opposition fürchtet dennoch, dass sich ein Drogentourismus entwickeln wird. In Uruguay kostet künftig ein Gramm Marihuana rund 70 Cent während die gleiche Menge in Amsterdam 8-15 Euro kostet.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter