Eilmeldung

Eilmeldung

Champions League-Zwischenbilanz 2013: deutsche Vereine schreiben Fußball-Geschichte

Sie lesen gerade:

Champions League-Zwischenbilanz 2013: deutsche Vereine schreiben Fußball-Geschichte

Schriftgrösse Aa Aa

Spanien, Deutschland und England obenauf – Italien am Boden . Die Champions League-Gruppenphase hat exakt 200 Tage nach dem rein deutschen Königsklassen Endspiel von Wembley die Kräfteverhältnisse im europäischen Fußball zurecht gerückt.

In die Runde der letzten sechzehn gehen jeweils vier deutsche und englische Vereine sowie drei spanische Teams.
Auf der Strecke blieb der italienische Vereins-Fußball, für den nur noch der AC Mailand die Fahne hochhält.
Eine Analyse der Euronews-Experten Cinzia Rizzi und Joe Allen:

Gruppe A:

“Ungeachtet aller Befürchtungen aufgrund mangelnder internationaler Erfahrung des neuen Trainers David Moyes hat dieser Manchester United in die K.o.-Runde befördert.
Der dreifache Champion belegte den Spitzenplatz in Gruppe A mit dem Abschlusssieg über Schachtar Donezk. Der zweite Bayer Leverkusen schloss mit einem Sieg über Real Sociedad ab.”

Gruppe B:

“Real Madrid und Galatasaray – ein Favorit und eine Überraschung. Die Weißen kamen als Gruppenerster weiter mit Ronaldo, der einen neuen Rekord aufstellte: 9 Tore in der Gruppenphase.
Die Träume von Juventus platzten durch den Schneefall in der türkischen Telekom Arena. Das war schlecht, sehr schlecht.”

Gruppe C:

“Großinvestor Paris Saint Germain war schon vor der abschließenden Niederlage gegen Benfica Lissabon qualifiziert, das sich Hoffnungen auf Rang zwei gemacht hatte. Aber nach dem 3:1-Sieg von Olympiakos gegen Anderlecht schieden die Portugiesen durch den schlechteren direkten Vergleich gegen ihre griechischen Rivalen aus.”

Gruppe D:

“Manchester City hat den Titelverteidiger in München ausgebremst. Bayern Münchens Siegesserie wurde dadurch im zehnten Spiel gestoppt. Damit haben die Deutschen zwar nicht versagt, aber vielleicht steht ihre Regentschaft vor dem Ende?”

Gruppe E:

“Auch wenn Jose Mourinho kürzlich sagte, Chelsea wird den Titel nicht gewinnen, bleiben die “Blues” im Rennen um den zweiten europäischen Titel innerhalb von drei Jahren.
Chelsea blieb Spitze in Gruppe E durch den Sieg über Steaua Bukarest gefolgt von Schalke. das Basel Rang zwei vor der Nase wegschnappte durch das 2:0 gegen die Schweizer.”

Gruppe F:

“Drei Mannschaften punktgleich an der Spitze von Gruppe F. Neapel zahlte die Zeche durch das späte Tor von Borussia Dortmund, das zum Gruppensieg der Deutschen führte. Bitterer Abend fü Neapels Higuain, der zuerst traf und später in Tränen ausbrach.”

Gruppe G:

“Die Spanier von Atletico Madrid eroberten Gruppe G im Sturm und hatten mit dem 2:0 über Porto einen Abschluss nach Maß am Mittwoch.
Zenit Sankt Petersburg verlor gegen Austria Wien vernichtend mit 1:4 und zog trotzdem vor Porto ins Achtelfinale ein. Den Portugiesen bleibt immerhin die Europa League.”

Gruppe H:

“Einer von dreien bleibt übrig. Nur der AC Mailand wird die italienischen Farben verteidigen in der Runde der letzten sechzehn. Die “Rossoneri” wurden Zweiter hinter Barca, das mit einem fuminanten 6:1 über Celtic abschloss. Neymars drei Treffer ließen Messis Abwesenheit fast vergessen.”

Euronews-Experte Andrew Robini mit einem Ausblick auf das Achtelfinale:

“Vielen Dank Cinzia und Joe für die Analyse.
Die Gruppenphase ist abgeschlossen, die sechzehn Mannschaften stehen für die K.o.-Runde.
Die gesetzten Mannschaften werden wenig Wert darauf legen, auf Manchester City, FC Arsenal zu treffen oder auf den ebenfalls ungesetzten AC Mailand.
Allerdings ist in dieser Phase der Champions League wohl jedes Team für eine Überraschung gut.
Die gesetzten Mannschaften sind alle europäische Schwergewichte. Bayern München, Real Madrid, Manchester United, Barcelona, Chelsea, Borussia Dortmund, Paris Saint Germain und nicht zu vergessen Atletico Madrid, die in der La liga beeindurcken in dieser Saison.
Das Achtelfinale wird am kommenden Montag nachmittag in Nyon in der Schweiz ausgelost.”