Eilmeldung

Eilmeldung

Putin: Keine Vormachtstellung für Russland

Sie lesen gerade:

Putin: Keine Vormachtstellung für Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kreml hat der russische Präsident Wladimir Putin zum zehnten Mal sich in einer Rede an die Nation an die Bürger Russlands gewandt. Er strebe keine Vormachtstellung für Russland an, sagte Putin, doch wolle er die von ihm in die Wege geleiteten Reformen auch umgesetzt sehen: “Seit eineinhalb Jahren stehen bestimmte Reformen, aber entweder werden sie negativ umgesetzt oder gar nicht.”

Putin unterstrich, alle Volksgruppen in Russland müssten lernen miteinander in Frieden zu leben. “Wir müssen offen über die Schwierigkeiten sprechen, die zwischen den verschiedenen Volksgruppen herrschen. Viele unserer Probleme haben damit zu tun, dass wir ein multi-ethnischer Staat sind, die wirtschaftlichen Probleme genauso wie die Korruption und das Versagen unseres Bildungs- und Gesundheitswesens.

Bezüglich der Ukraine sagte der Staatschef, er hoffe, dass die politische Kräfte dort sich zum Wohle des Volkes einigten.