Eilmeldung

Eilmeldung

Worley gewinnt Riesenslalom in St. Moritz - Gut scheidet aus

Sie lesen gerade:

Worley gewinnt Riesenslalom in St. Moritz - Gut scheidet aus

Schriftgrösse Aa Aa

Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley war in St. Moritz die Schnellste. Die Französin raste in der Schweiz zum achten Weltcup-Sieg ihrer Laufbahn – alle übrigens im Riesenslalom. Neben der 24-Jährigen standen im Engadin die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby und Tina Maze aus Slowenien auf dem Treppchen. 37 Hunderstelsekunden war Worley schneller als die zweiplatzierte Schwedin.

Lindell-Vikarby ist nicht gerade ein Dauergast auf dem Podium, doch in diesem Winter läuft es für die 29-Jährige wie geschmiert. In Beaver Creek feierte sie ihren zweiten Weltcup-Sieg, in St. Moritz gab es nun wieder ein Spitzenergebnis. Den dritten Rang sicherte sich Tina Maze. Im vergangenen Winter noch dominierte die Slowenin nach Belieben, in dieser Saison wartet Maze weiter auf einen Weltcup-Sieg.

Mehr erhofft hatte sich vor ihren Landsleuten zweifellos Lara Gut. Ein Innenskifehler wurde der Schweizerin zum Verhängnis. Trotz des Missgeschicks bleibt Gut die Führende im Gesamt-Weltcup. Kathrin Zettel aus Österreich beendete den Riesenslalom in St. Moritz als Vierte.