Eilmeldung

Eilmeldung

Ammann Zweiter in Titisee-Neustadt - Morgenstern gestürzt

Sie lesen gerade:

Ammann Zweiter in Titisee-Neustadt - Morgenstern gestürzt

Schriftgrösse Aa Aa

Weltmeister Kamil Stoch sprang in Titisee-Neustadt auf und davon. Der Pole gewann vor dem Schweizer Simon Ammann und dem 41-jährigen Japaner Noriaki Kasai, der seit 1989 im Weltcup mitmischt. Überschattet wurde das Springen vom schweren Sturz des Österreichers Thomas Morgenstern. Der Sieger vom Samstag überschlug sich nach der Landung und wurde ins Universitätsklinikum Freiburg geflogen. Dort wurden Prellungen und ein gebrochener Finger festgestellt.

Stoch sprang in der Summe beider Durchgänge zwar nicht so weit wie Ammann, doch der Schweizer erhielt die schlechteren Haltungsnoten. Dennoch: Das Wochenende im Hochschwarzwald nutzte der viermalige Olympiasieger, um sich eindrucksvoll zurückzumelden.

Gregor Schlierenzauer aus Österreich teilte sich den achten Rang mit dem Deutschen Severin Freund. Die beiden belegen auch die beiden ersten Plätze im Gesamtweltcup: Schlierenzauer führt vor Freund, Ammann verbesserte sich auf den siebten Rang.

Am kommenden Wochenende gastiert der Weltcup-Zirkus in Engelberg in der Schweiz.