Eilmeldung

Eilmeldung

Stecken "dunkle Kreise" hinter den Festnahmen von Ministersöhnen in der Türkei?

Sie lesen gerade:

Stecken "dunkle Kreise" hinter den Festnahmen von Ministersöhnen in der Türkei?

Schriftgrösse Aa Aa

In der Türkei sind 37 Personen – darunter drei Söhne von Ministern – wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden. Sicherheitskräfte nahmen die Männer – darunter bekannte Geschäftleute – in Istanbul und Ankara in Gewahrsam. Sie sollen bei öffentlichen Ausschreibungen Schmiergelder gezahlt haben. Als Hintergrund der Razzien wird aber ein Konflikt zwischen der Regierung von Recep Tayyip Erdogan und einem einflussreichen Kleriker vermutet.

Erdogan nahm nicht direkt zu den Festnahmen Stellung. Er sagte nur: “Die, die von Finanzkreisen und Medien unterstützt werden, können nicht den Kurs dieses Landes ändern. Und auch die, die von dunklen Kreisen aus dem In- und Ausland unterstützt werden, können nicht den Kurs der Türkei ändern.”

Dies ist eine Anspielung auf den Prediger Fethullah Gülen, der im Exil in den USA lebt. Offenbar gibt es viele Anhänger der Gülen-Bewegung in Polizei und Justiz, die die Razzien eingeleitet haben könnten.