Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach Ukraine-Deal: Russland fordert EU zur Zurückhaltung auf


Ukraine

Nach Ukraine-Deal: Russland fordert EU zur Zurückhaltung auf

Nach dem Abschluss eines Abkommens mit Russland hat die Opposition in der Ukraine den Ton wieder verschärft. “Nationale Revolution – mobilisiert euch”, titelt eine Zeitung nun. Am Dienstagabend hatten sich Zehntausende auf dem Maidan versammelt, hunderte harrten über Nacht aus.

Die Regierung habe das Land ihren ehemaligen sowjetischen Herren übergeben, so die Opposition. “Mir gefällt nicht, dass Janukowitsch diesen Deal unterschrieben hat. Zwar gibt uns Russland jetzt Geld, aber irgendwann werden wir dafür auch etwas geben müssen”, sagte ein Student.

Unterdessen beschuldigten russische Stimmen die EU, die Entscheidungen eines souveränen Staats zu ignorieren. “Ich denke, die EU sollte erstmal vor der eigenen Tür kehren, statt mit dem Finger auf Russland zu zeigen und zu sagen, Russland übe Druck aus”, so Konstantin Zatulin, Direktor des Instituts der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten.

Mit dem Abkommen, dass Janukowisch und der russischen Präsidenten Wladimir Putin am Dienstagabend unterzeichneten, sagt Russland einen 33-prozentigen Preisnachlass für Gaslieferungen sowie den Kauf ukrainischer Staatsanleihen im Wert von 15 Milliarden US Dollar zu.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Torontos Rüpel-Bürgermeister tanzt