Eilmeldung

Eilmeldung

Neu im Kino: "Der Medicus"

Sie lesen gerade:

Neu im Kino: "Der Medicus"

Schriftgrösse Aa Aa

Fast 30 Jahre nach seinem Erscheinen kommt Noah Gordons Bestseller “Der Medicus” als Spielfilm auf die Leinwand.

Die Handlung spielt im 11. Jahrhundert. Der Waisenjunge Rob Cole, gezeichnet vom Tod der Mutter und den unzulänglichen medizinischen Bedingungen, möchte lernen, wie man Menschen heilt, und macht sich auf den Weg von England ins ferne Persien, um bei den dortigen Ärzten Medizin zu studieren. Tom Payne schlüpft in die Rolle des wissensdurstigen Rob.

Der deutsche Regisseur Philipp Stölzl wagte das Unterfangen, den über 800 Seiten dicken Schmöker umzusetzen.
Das war eine große Herausforderung, erklärte der Filmemacher auf der Pressekonferenz in Berlin.

Philipp Stölzl: “Wie kriegt man diesen Roman so verdichtet auf einen Kinofilm und schafft es gleichzeitig ihm total in seinem Geist und seinen großen Themen treu zu bleiben? Das war der große Weg, den wir haben gehen müssen.”

Tom Payne: “Mir wurde klar, dass sich Robs große Reise um das Thema Familie dreht. Beziehungsweise die Tatsache, dass er keine Familie hat und sich eine sucht, wo immer er hingeht.”

Um seinen Wissensdurst zu stillen, ist der junge Mann zu großen Opfern bereit. Der gläubige Christ gibt vor, Jude zu sein, und beschneidet sich selbst, um an der Universität aufgenommen zu werden. Der legendäre Mediziner Ibn Sina, dargestellt von Ben Kingsley, wird zu seinem Lehrer.

Autor Noah Gordon bedankte sich für die filmische Umsetzung seines Romans. “Ich bin beeindruckt von den talentierten Schauspielern. Philipp Stölzl hat ganze Arbeit geleistet, um einen dichten, spannenden Film zu drehen.”

Ebenfalls zum Cast gehören der Franzose Olivier Martinez, die Britin Emma Rigby und der Schwede Stellan Skarsgård.