Eilmeldung

Eilmeldung

Kerry bedauert Festnahme indischer Diplomatin

Sie lesen gerade:

Kerry bedauert Festnahme indischer Diplomatin

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenminister John Kerry hat den Zwischenfall mit einer indischen Diplomatin in New York bedauert. Die 39-Jährige war festgenommen worden, weil sie falsche Angaben zum Gehalt ihrer Haushaltshilfe gemacht haben soll. Sie wurde in Handschellen abgeführt, stundenlang festgehalten und musste sich vor den Polizisten ausziehen.

Die Sprecherin des US-Außenministers erklärte, Kerry habe zwei Töchter, die etwa so alt seien wie die indische Diplomatin. Er fühle mit ihr und habe auch Verständnis für Empfindlichkeiten, die der Fall in Indien auslöse. In einem Gespräch mit dem Sicherheitsberater der indischen Regierung, drückte er sein Bedauern aus. Er hofft zudem, dass solch ein unglücklicher Vorfall nicht die lebendige und enge Beziehung der USA mit Indien beschädigen wird.

Die Festnahme der Frau und ihre Behandlung hatte Empörung in Indien ausgelöst. Die indischen Behörden entfernten daraufhin am Dienstag die Sicherheitsbarrieren vor der US-Botschaft in Neu Delhi. Diese Absperrung bietet etwas Schutz vor Selbstmordanschlägen. Im Bundesstaat Punjab im Norden des Landes kam es zu mehreren Anti-USA-Protesten.