Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Erdogan wittert Kampagne gegen seine Regierung

Sie lesen gerade:

Türkei: Erdogan wittert Kampagne gegen seine Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

Geschäftsleute, regierungsnahe Politiker und drei Ministersöhne: Insgesamt 52 Personen hat die türkische Polizei am Dienstag festgenommen. Sie sollen in einen riesigen Korruptionsskandal verwickelt sein. Für den türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan aber ist das Vorgehen der Behörden eine Schmierkampagne, die sich gegen den Fortschritt der Türkei richte.

Er sagte: “Während wir daran arbeiten, die Türkei bis 2023 zu einem der zehn wichtigsten Länder der Welt zu machen, wollen andere unser schnelles Wachstum stoppen. Einige von ihnen sitzen im Ausland, aber sie reichen bis in die Türkei.”

Erdogans Verbalattacke richtete sich womöglich gegen seinen einstigen Unterstützer und jetzigen Rivalen Fatullah Gülen. Der Prediger ist Anführer einer religiösen Bewegung mit Millionen von Anhängern. Er lebt seit 1999 in den USA und soll starken Einfluss bei der Polizei und Justiz in der Türkei haben.

Unterdessen sind einen Tag nach den Festnahmen mehrere hochrangige Polizisten, die an den Razzien beteiligt waren, versetzt worden. Wegen Amtsmissbrauchs, so Erdogan.