Eilmeldung

Eilmeldung

Das waren die Schlagzeilen und Köpfe 2013

Sie lesen gerade:

Das waren die Schlagzeilen und Köpfe 2013

Schriftgrösse Aa Aa

Wir zeigen Ihnen einige der wichtigsten Nachrichten, Ereignisse und Personen des Jahres 2013. Der Abschied von Freiheitskämpfer Nelson Mandela bestimmte die Schlagzeilen im Dezember, doch welches waren die Nachrichten in den vorherigen Monaten?

Manche Gesichter galten als Symbole der Stabilität für ihre Monarchien. Andere hatte ihre Macht an den Wahlurnen erhalten. Die einen überraschten durch den freiwilligen Rücktritt, andere hinterlassen eine schmerzliche Lücke. Wir erinnern an vier Menschen, die nun nicht mehr im Rampenlicht stehen.

Kein Jahr vergeht, ohne dass von Kriegen berichtet werden muss – von neuen wie von nie ganz befriedeten alten. 2013 beunruhigte vor allem der Bürgerkrieg in Syrien, bei dem sogar Chemiewaffen eingesetzt wurden. Und es brach eine Art Geheimdienstkrieg aus – nachdem Edward Snowden das Gewissen geschlagen hatte.

Katastrophen lieferten auch 2013 Schlagzeilen – und brachten vielen Menschen Unglück. 2013 erlebte die Welt aber auch faszinierende Naturphänomene wie zum Beispiel den Meteoriteneinschlag von Russland.

Vom Terrorismus bleibt die Welt auch 2013 nicht verschont. 70 Menschen verloren ihr Leben, Hunderte wurden verletzt. Die wohl spektakulärsten Anschläge waren jene auf den Boston-Marathon und auf das Einkaufszentrum in Nairobi.

Wir leben in einer globalisierten Welt, in der Wirtschaftsgrenzen fallen und erleben dabei neue soziale Konflikte, die Menschen auf die Straße treiben oder die Menschen das Leben kosten – wie in Bangladesch. Am meisten haben uns in diesem Jahr wohl die Schicksale jener bewegt, die im alten Europa ein neues, besseres Leben suchen.