Eilmeldung

Eilmeldung

Panik im Theater: Decke stürzt ein

Sie lesen gerade:

Panik im Theater: Decke stürzt ein

Schriftgrösse Aa Aa

Im Londoner Apollo-Theater sind während einer Vorstellung Teile der Decke eingestürzt. An die 90 Menschen wurden verletzt, teilten die Rettungskräfte mit. Sieben Besucher mussten im Krankenhaus behandelt werden. Es gab keine Todesopfer. Einen Anschlag schloss die Polizei aus.

Das bekannte Theater im Londoner Westend war voll besetzt, viele Familien sahen sich die Vorstellung an. Als es zum Unglück kam, brach Panik aus.

Die Augenzeugin Hannah George erinnert sich: “Mein Mann und ich saßen in der Loge etwa in der fünften Reihe. Plötzlich sahen wir immer mehr Leute vor uns, die aufstanden und wegrannten. Ich dachte, das gehört zur Aufführung. Auf einmal hörten wir ein Krachen, jemand schrie auf und dann brach plötzlich die Decke ein.”

In Teilen des Westends war der Verkehr lahm gelegt. Das Apollo-Theater wurde 1901 eröffnet und ist in den 30er Jahren saniert worden. Der Sprecher der Feuerwehr Graham Ellis erklärte, “es gelang uns, schnell die Art des Einsturzes zu klären, und wir können bestätigen, dass nur die schwere Stuckdecke heruntergekommen ist – Stuck, wie man ihn aus ähnlich alten Theatern im Westend kennt.”

Premierminister David Cameron dankte den Rettungskräften via Twitter für ihren schnellen Einsatz: Die ersten von ihnen waren innerhalb von drei Minuten am Theater eingetroffen.