Eilmeldung

Eilmeldung

Stichwahl in Madagaskar verläuft ohne Zwischenfälle

Sie lesen gerade:

Stichwahl in Madagaskar verläuft ohne Zwischenfälle

Schriftgrösse Aa Aa

Acht Millionen stimmberechtigte Bürger haben in Madagaskar am Freitag über ihren neuen Präsidenten abgestimmt. Die Wahl verlief nach Aussage von Olivier Combo von der Organisation “Africa Diaspora in Europe” ohne Zwischenfälle. Zwar sei die Wahlbeteiligung nicht ganz so hoch gewesen wie gewünscht, er zeigte sich aber sehr zufrieden mit den Wahlbeobachtern. Diese hätten gute Arbeit geleistet, die Wahl sei ruhig und friedlich verlaufen.

Zwei Kandidaten waren angetreten. Jean-Louis Robinson ist der Wunschkandidat des 2009 bei dem Militärputsch auf dem afrikanischen Inselstaat abgesetzten Präsidenten. Hery Rajaonarimampianina wird vom bisherigen Amtsinhaber, der sich 2009 an die Spitze des Staats geputscht hatte, unterstützt.

Einen Favoriten gibt es nicht. Falls die Wahl nicht klar entschieden wird, befürchten Analysten weitere politische Spannungen und damit ein Fortdauern der Krise. 22 Millionen Menschen leben auf Madagaskar, viele von ihnen sind bettelarm. Nach dem Militärputsch hatten internationale Geberländer ihre Hilfen eingefroren, die Wirtschaft war eingebrochen und Touristen waren ausgeblieben.

Das Ergebnis der Wahl wird auch darüber entscheiden, ob der Inselstaat zu einer zumindest relativen Ruhe und Stabilität zurückfinden kann. Das Ergebnis wird im Januar erwartet.