Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste in der Ukraine verlieren an Kraft

Sie lesen gerade:

Proteste in der Ukraine verlieren an Kraft

Schriftgrösse Aa Aa

Nach mehr als vier Wochen haben die Proteste gegen die ukrainische Regierung in Kiew deutlich an Kraft verloren. Sicherlich auch bedingt durch die von Kremlchef Vladimir Putin gewährten Milliardenhilfen für die Ex-Sowjetrepublik. Aber die Unzufriedenheit bleibt: Am Sonntag gab die Opposition per Resolution die Gründung der landesweiten Organisation “Maidan” bekannt.

Eine Demonstrantin sagt:

“Wir bleiben hier. Selbst ich als 64-Jährige, die nicht mehr die Fitteste ist. Aber ich kann nicht zu Hause bleiben und tatenlos dabei zuschauen, was diese Regierung anstellt. Überlegen Sie sich das einmal: Wie kann man nur den Befehl geben, Studenten niederzuschlagen.”

Ziele der Protestbewegung sind vorgezogenen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen und eine engere Anbindung an die EU. Auslöser der Demonstrationen Anfang Dezember war die Weigerung des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen.