Eilmeldung

Eilmeldung

Verspätungen und Tote bei Wintersturm vor Weihnachten

Sie lesen gerade:

Verspätungen und Tote bei Wintersturm vor Weihnachten

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Wintersturm hat in West- und Mitteleuropa mindestens zwei Tote gefordert und schwere Schäden angerichtet.

In Großbritannien ertranken zwei Personen in stark angeschwollenen Flüssen. Die heftigen Regenfälle verursachten viele Staus, in London fielen mehrere Flüge und Zugverbindungen ganz aus.

“Ich muss ankommen, mir bleibt nichts anderes übrig”, so diese Zugreisende. “Meine Familie ist schon da und wartet auf mich. Also muss ich auch da hin.”

In Frankreich waren es vor allem heftige Windböen, die Knüppel in die Räder warfen. Auch Stromleitungen wurden beschädigt, zeitweise waren am Montag 90.000 Haushalte ohne Strom.

Auf dem Wasser wird der Verkehr vielerorts ausgesetzt. Wegen des Wetters werden viele Fähren am Dienstag voraussichtlich nicht fahren.