Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach Skandalvideo: Italien fliegt Flüchtlinge aus Lampedusa aus


Italien

Nach Skandalvideo: Italien fliegt Flüchtlinge aus Lampedusa aus

Nach dem Skandal um die Behandlung von Flüchtlingen hat die italienische Regierung den Großteil der Insassen des Flüchtlingszentrums auf der Insel Lampedusa an andere Orte transferiert.

Sie wurden nach Rom, Mailand, Palermo und Crotone gebracht.

Das Rote Kreuz soll nun die Zustände in dem Lager prüfen.

Giusi Nicolini, die Bürgermeisterin von Lampedusa, forderte erneut eine Aufweichung der italienischen Einwanderungsgesetze: “Wenn es nach mir geht, wird nichts so bleiben wie bisher”, so Nicolini. “Das Parlament und die Regierung müssen verstehen, dass ernsthafte Reformen nötig sind bei der Aufnahme von Flüchtlingen in diesem Land.”

Das Flüchtlingszentrum auf Lampedusa geriet in die Kritik, nachdem in der vergangenen Woche ein Video aufgetaucht war, das das Personal beim Desinfizieren der Insassen zeigt.

In Italien und der EU waren daraufhin empörte Reaktionen über die entwürdigende Behandlung laut geworden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Südsudan

UNO schickt weitere Blauhelme in den Südsudan